script type="text/javascript" src="http://use.typekit.com/lly0jff.js"> Humor « Blogmunich

Blogmunich

subjektiv und ungerecht

Archive for the ‘Humor’ Category

Sprachgesteuerter Fahrstuhl

Posted Sonntag, Januar 23rd, 2011

Ich liebe dieses Video, kann das bitte jemand auf Bayerisch nachspielen?

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Fundstück der Woche

Posted Montag, Januar 10th, 2011

… und zu Ostern gibt’s auch Lego!

Danke Christian Caruso!

War Kurt Beck in München auf der Schule?

Posted Donnerstag, Dezember 16th, 2010

So viel zum Thema Pisa-Studie:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

äh, äh, äh

Fundstück der Woche – Weihnachten im Silicon Valley

Posted Mittwoch, Dezember 15th, 2010
Posted in Fotos, Humor | No Comments »

Danke an den Blog von sz-magazin.de

Hey, Ihr, Promi-Eltern!
Nicht genug damit, dass man sich als Rezensent über Mitch Winehouses CD “Rush Of Love” ärgern muss, der quasi verkehrt herum in die Fußstapfen seiner Tochter Amy Winehouse stampft und sich als eher schlechter als rechter Crooner versucht. Nun darf man sich auch noch anhören, dass das, was früher ein Blumenmädchen war, heutzutage “”Floralkünstlerin” heißt, die das, was früher Adventskränze hieß, als “Kunstwerke” anbiedert, äh -bietet. Das geht – wenn man selbst keine berühmte Tochter, Model oder Ehefrau ist – selbstverständlich nur, wenn es wenigstens die Tochter ist: Auch Model und Schweini-Freundin Sarah Brandner hat nun eine Mutter, Sabine, die in ihre Fußstapfen stakst, die die von illustren Persönlichkeiten ausgeatmete Luft auch einmal schnuppern will und die sich daher ausdenken musste, was es noch Unnötiges gibt, das Promis kaufen könnten. Warum sie kein “Schmuckdesign” macht, das ansonsten für designunkundige Promischlampen herhalten muss, weiß man nicht, aber Adventskranzdesign ist ja eigentlich noch krasser, oder?
Wir hätten da noch Vorschläge für die Mutter von Uschi Glas oder die Tante der Freundin von Lara-Joy Körner: Gesundheitslatschendesign wollten wir grad schreiben, aber das hat ja schon Heidi Klum gemacht. Aber wie wär’s mit dem Nasenpopelvergolden, Zahnprothesendesign, Bilderhakenbemalen, Auszieh-Artist, Barbiefrisurenfotografin, Fußnagel-Feil-Happenings oder Golddraht-Kleiderbügel-Biegedesign?
Wir jedenfalls hoffen, dass unsere Kinder auch bald Karriere machen und melden uns schon mal an für den VHS-Kurs “Plätzchen-Äcktschn-Backing for Hausfrauen-Artists”
In faszinierter Resignation, liebe Promi-Eltern, Euer Blogmunich!

Ackerschiene – Spoiler
Alupickel – Piercing
Beinpresse – Leggins
Bitchburner – Solarium
Waldapotheker – Drogendealer
Chefbettmatratze – Sekretärin
Entenparka – Gänsehaut
Froschbenzin – Pfefferminzlikör
Zweitwohnung – Handtasche
Affenwurst – Banane
Biotonne – übergewichtiger Vegetarier
Cellulitezentrum – Schwimmbad
Discoblitzer – Zahnspange
Eierkocher – Sitzheizung
Gehirnquäler – Lehrer
Ketchupdeckel – Mensch mit roten Haaren
Mumienexpress – Bus voller alter Menschen
Pennercabrio – Einkaufswagen
Rentner-Bravo – Apothekenumschau
Wasserspender – Person mit feuchter Aussprache
Felleule – Mädchen mit langen, fettigen Haaren
Trachtengruppe – Polizisten in Uniform
Tempelraser – Sandalen
Sportwagendeko – Blondine im Sportwagen
Zwei Hippies unter den Armen haben – starke Achselbehaarung
Vertreterschal – Krawatte
Töle ausleeren – mit einem Hund Gassi gehen
Murmelschuppen – Kirche

Aus: PONS Wörterbuch der Jugendsprache 2010

Fundstücke – kryptische Schilder

Posted Mittwoch, November 17th, 2010

Also da steht: Mitgebrachte, warme Grillhendl dürfen hier nicht verspeist werden. Bitte beim Wirt an der Theke abgeben.
Kinders, was waren wir froh, dass wir nur ein mitgebrachtes KALTES Grillhendl dabei hatten! (Gesehen an der Bayernhütte am Brauneck vorgestern)

Fundstücke der Woche

Posted Freitag, November 12th, 2010
Posted in Fotos, Humor | No Comments »


Und aus der Titanic:





HARE KRISHNA

WIE DU WIEDER AUSSIEHST – HOSE IN DEN SOCKEN….

Ich und mein Laubbläser….

Posted Montag, Oktober 25th, 2010

Die Berliner überlegen, Laubbläser zu verbieten und die Jungs von der Stadtreinigung wieder kehren zu lassen. Dabei ist doch der Laubbläser der Porsche des Niedrigverdieners. Ööööön öööön ööööööööööön! (Un)glücklicherweise lassen die Münchener ihre Neon-Astronauten weiterhin blasen, bis die Nerven bersten. Gesehen am Johannisplatz: