script type="text/javascript" src="http://use.typekit.com/lly0jff.js"> Locations « Blogmunich

Blogmunich

subjektiv und ungerecht

Archive for the ‘Locations’ Category

Am Samstag feierte Jürgen Todenhöfer, früher CDU-Abgeordneter der “Stahlhelm-Fraktion”; Klassenfeind, Burda-Stellvertreter, Unsympath, seinen 70. Geburtstag. Viel ist in den letzten zehn Jahren passiert: Er wandelte sich zum radikalen Pazifisten und Verhandler, gründete Stiftungen vor allem für Kinder, reist in Krisengebiete, um direkt zu helfen und schrieb nun sein ehrlichstes, selbstkritischstes Buch – das an sich nur für die Augen seiner Kinder gedacht war: “Teile dein Glück – und du veränderst die Welt”, C.Bertelsmann Verlag.
Todenhöfers lautesten Blechschäden, seine zerstörerischsten Totalcrashs und die wichtigsten Lerninhalte erscheinen in einem liebenswerten Mix aus Lebenserinnerungen und Aphorismen auf Drängen und unter Mitarbeit seiner drei Kinder nun als Buch. Klar gibt es Menschen, die schon immer mehr Gutes tun und die deutlich weniger beachtet werden als Todenhöfer. Trotzdem finden wir von Blogmünique: Lieber eine späte Wandlung zum Paulus als gar keine. Und wer weiß: Stellen wir uns vor, dass Todenhöfer nur zehn Menschen auf der Erde positiv verändert. Und die zehn dann wieder zehn. Und so weiter, dann ist die Welt bald ein besserer Platz. Wir jedenfalls fühlen uns schön deutlich besser und teilen hiermit unser Glück, dass wir dieses Buch, dieses Essen mit Todenhöfer, das Engagement seiner an MS erkrankten Tochter Nathalie miterleben durften.

Ein Promi? Ein Promi?

Ach, nö, es ist Herr Todenhöfer und seine Kinder

SZ, BR, alle Wichtigen waren da. Und natürlich wir:

Jeden ersten Freitag im Monat gibt’s in der Kongressbar ganz offensichtlich eine saftige Jamsession – mei war war das ein Glück! Eigentlich sollte es zum Brassbanda-Sänger Stefan Dettel gehen, aber glückstrunken ob der tollen Location aus Kongressbar, Kongresshalle, Kongressgarten taumelten wir am Konzert vorbei und checkten DIREKT in die Bar ein. Dort gab es: buntes Publikum, fantastische Livemusik, feines Ambiente aber leider nur windiges 0,3er-Kinderbier. Das Augustiner im Kongressgarten nebenan ist da deutlich besser. So preisleistungsverhältnismäßig. Man kann eben nicht alles haben. Aber fast alles…




Danke, Puerto Giesing

Posted Samstag, November 6th, 2010

Und wieder einmal habt Ihr beim Uamo-Festival bewiesen, dass Kunst spaßig sein kann, lustig, humorvoll, mit allen Sinnen genießbar…. erst Kultur, dann Tanz und Bier, prima! Vor allem das Wett-Künstlern und die beseelte Skulptur im Dunkeln hatte es uns echt echt echt angetan! Aber auch die akustische Wachsmalkreide, das abspielbare Tonbandbild, die witzigen Objekte und der McDonalds-Clown in entwürdigt-entwürdigender Stellung, ach alles. Ja klar, und auch Frank Schulz, obwohl die Schicksale auf hölzernen Pömpeln schon mal zu sehen waren.